Profil

Rahmendaten:

  • Als allgemeines Berufskolleg mit sonderpädagogischen Förderklassen mit den Förderschwerpunkten „Lernen“ und „Emotionale und soziale Entwicklung“ sind wir anerkannte Ersatzschule in NRW
  • Wir unterstützen junge Menschen auf dem Weg ins Berufsleben
  • Wir beschulen Schülerinnen und Schüler in Voll- und Teilzeit, die auf eine Ausbildung vorbereitet werden

Hauswirtschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leitbild

Werte:

  • Unsere Wertevermittlung zielt in Anlehnung an das christli­che Menschenbild von Adolph Kolping auf die ganzheitliche Entwicklung des Menschen ab
  • Wir achten in unserer pädagogischen Arbeit daher im Be­sonderen auf die Vermittlung von persönlicher und beruf­licher Handlungskompetenz
  • Dabei fördern wir die Entwicklung eines positiven Selbst­konzeptes, die Stabilisierung der Persönlichkeit und die Identitätsbildung mit „Kopf, Herz und Hand“

Holzwerkstatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgaben:

  • Wir fördern in unserer pädagogischen Arbeit die Fach-, Sozial- und Selbst­kompetenz, indem wir
    • ziel- und schülerorientiert sowie methodengeleitet unterrichten,
    • berufliche Kenntnisse und berufliche Orientierung vermitteln,
    • gemeinsame Regeln für das Miteinander in Schule und Unterricht mit den Schülerinnen und Schülern erarbeiten,
    • sonderpädagogisch unterstützen,
    • den Übergang von Schule in den Beruf erleichtern,
    • Schülerleistungen kompetenzorientiert beurteilen und fördern
    • sowie gegenseitigen Respekt fordern und fördern
  • Wir sichern und erweitern unsere Qualität, indem wir
    • kollegiumsinterne aber auch individuelle Fortbildungen wahrnehmen,
    • uns fachspezifisch, berufsbezogen und sonderpädagogisch weiterbil­den
  • Wir nutzen die Kommunikations- und Kooperationsstrukturen, um im Kolle­gium teamorientiert zu arbeiten
  • Wir  repräsentieren unsere Schule in der Öffentlichkeit durch Informationsveran­staltungen und den Besuch von Betrieben
  • Wir kooperieren mit der Arbeitsagentur, den Anbietern berufsvorbereitender Maßnahmen, den Ämtern, Behörden und Schulen des Kreises Gütersloh sowie den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler

Agrarwerkstatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterricht:

  • Wir vermitteln Lern- und Arbeitstechniken im Unterricht und verankern sie in der didaktisch-methodischen Jahresplanung
  • Wir vermitteln berufliche Kenntnisse und berufliche Orientierung in enger Verzahnung von Theorie und Praxis in fünf Werkbereichen
  • Wir setzen die Grundsätze kollegialer Fallberatung in innovativen Lehrerinnen- bzw. Lehrerteams systematisch um
  • Wir haben ein Förderkonzept zur individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler initiiert und weiterentwickelt

Malerwerkstatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Struktur:

  • Jeder Werkbereich besteht aus Teams der unterrichtenden Lehrkräfte, die sich einmal in der Woche teamübergreifend über alle schulrelevanten Themen austauschen
  • Innerhalb der Werkstattteams tauschen sich die Lehrkräfte in regelmäßigen Abständen über Unterrichtsinhalte, Lernprozesse und Innovationen in den jeweiligen Fachgebieten aus
  • Die Teams stellen für jede Schülerin und jeden Schüler einen individuellen Förderplan auf und schreiben diesen fort. Die Förderpläne werden mit den jeweiligen Kooperationspartnern abgestimmt

Professionalität:

  • Unsere Lehrerinnen- und Lehrerfortbildungen sind theoriegeleitet und praxisorientiert ausgerichtet, so dass sie im Unterricht direkt umgesetzt werden können
  • Die Schule hat ein gemeinsames und verbindliches Regelwerk für gute Zusammenarbeit und wertschätzenden Umgang entwickelt und setzt dies ge­meinschaftlich um

Malerwerkstatt