Profil

Im August 2016 ging die neue Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Sek. I-Bereich des Kolping Schulwerkes in Brakel an den Start.

Seit dem 24.08.2016 werden 6 Klassen von den Schulstufen 5-10 dort unterrichtet. Die Schülerschaft kommt aus den Einzugsgebieten der Städte Höxter, Brakel, Nieheim und Steinheim. Sie werden von 6 Kolleginnen und Kollegen sowie einer Schulleitung unterrichtet. Zu Unterrichtsbeginn wurde mit ca. 65 Schülerinnen und Schülern gestartet.

  • Neben den Fächern der allgemeinbildenden Schulen wird besonderer Wert auf die berufsvorbereitenden Inhalte gelegt.
  • Bereits ab Klasse 5 werden Berufe kennengelernt und im Unterricht behandelt.
  • Ab Klasse 7 wird dann auch entsprechender handelnder Unterricht in den Bereichen Holzverarbeitung, Metall und Hauswirtschaft angeboten.
  • Zusätzliche werden allen Maßnahmen, die durch KAoA vorgeben werden im schulischen und betrieblichen Kontext umgesetzt.
  • Neben den Regelpraktika in den Klassen 8-10 wird individuell über weitere Möglichkeiten der Praktikumsdurchführung entschieden.
  • In der Klasse 10 haben die Schüler die Möglichkeit, neben dem 3-wöchigen Blockpraktikum ein 1- oder 2- tägiges Jahrespraktikum in einem Betrieb durchzuführen. Das Ziel ist, dort eine Ausbildungsstelle zu erhalten.

Selbstverständlich ist, dass für die Schüler individuelle Förderung, angelehnt an den entsprechenden Förderplan, gewährleistet ist.

Eine enge Zusammenarbeit zwischen den ansässigen Betrieben in den verschiedenen Städten wird angestrebt. Vorhandene Netzwerke, die die neuen Kolleginnen und Kollegen mitbringen, werden eingebunden. Neue Netzwerke sollen entstehen.

 

Das Team

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6 (3/3) Sonderpädagogen/innen, 1 Schulleitung, 1 Sekretärin,
1 Berufseinstiegsbegleiter, 1 Integrationshelfer

 
Der Unterricht
 
Es werden alle Fächer des Lehrplanes der Regel-Sekundarstufe I unterrichtet, soweit es die Stundentafel und die studierten Fächer des Kollegiums ermöglichen.
 
Es wird in 90 min Blöcken unterrichtet, wobei jede/r Kollege/in die Möglichkeit hat nach den individuellen Bedürfnissen der Schüler/innen seinen Unterricht auszurichten. Täglich werden 4 oder 6 Unterrichtsstunden erteilt.
 
 
Die Fachräume
 
Holzverarbeitung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Metallbearbeitung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Hauswirtschaft