Schulgeschichte

In über 45 Jahren Schulgeschichte wurden an diesem Traditionsstandort der Fachschule für Sozialpädagogik mehr als 3000 Erzieherinnen und Erzieher für die sozialpädagogische Praxis ausgebildet. Der Grundstein für unser Ausbildungsinstitut wurde bereits 1964 gelegt.

1964 wurde in Detmold das „Paritätische Sozialseminar (PSS)“ als Höhere Fachschule für Sozialarbeit gegründet mit dem Ziel SozialarbeiterInnen auszubilden. Träger war damals der Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV). Diese SozialarbeiterInnenausbildung wurde in den folgenden Jahren auf Fachhochschulniveau angehoben und nach Bielefeld ausgegliedert.

1971 eröffnete der Paritätische Wohlfahrtsverband in den Räumlichkeiten des damaligen PSS die Fachschule für Sozialpädagogik. Die damaligen Statuten des PSS beinhalteten bereits einen zukunftsweisenden Rahmen für eine demokratische und praxisbezogene Ausbildung von ErzieherInnen. Lehrinhalte wurden mit Einrichtungen der sozialpädagogischen Praxis abgestimmt und in fächerübergreifendem, an Lernfeldern/Lernsituationen orientiertem Unterricht vermittelt.

2004 drohte dem PSS nach 33-jährigem Bestehen die Schließung, da der damalige Träger nicht mehr bereit war, den finanziellen Eigenanteil der privaten Ersatzschulen zu finanzieren.

2005 wurde mit dem ehemaligen Träger, Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und der Bezirksregierung Detmold ein Weg gefunden, das PSS unter der neuen Trägerschaft einer gemeinnützigen GmbH weiter zu führen.

Seit dem 1. Januar 2006 nannte sich das „PSS“ nun „Berufskolleg am Sozialseminar Detmold“: In der Fachschule für Sozialpädagogik konnten nun nach wie vor Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet werden.

2016 drohte dem  Berufskolleg am Sozialseminar Detmold  erneut nach über 40-jährigem Bestehen die Schließung aufgrund eines finanziellen Engpasses.

Am 01.03.2017 übernahm zur großen Freude aller Beteiligten die Kolping Schulwerk gGmbH die Trägerschaft der Fachschule für Sozialpädagogik und es konnte eine Schließung abgewendet werden. Am Kolping Sozialseminar Detmold (KSD) – Fachschule für Sozialpädagogik  blieben alle Ausbildungs- und Arbeitsplätze erhalten, so dass an diesem Traditionsstandort weiterhin ErzieherInnen ausgebildet werden.