Nachts in der Bibliothek

Was tun Eulen, Rentier, Hase, Esel, Maus und Phantasietier, wenn sie nachts alleine in der Bibliothek sind? Sie feiern eine „Kuscheltierübernachtungsparty“. Mitgeplant und mitorganisiert wurde das tierische nächtliche Abenteuer von den angehenden Kinderpfleger*innen im ersten Ausbildungsjahr am Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg Warburg-Rimbeck (TGB). Und was die Stofftiere alles erlebt haben, das konnten ihre kleinen Plüschtiereltern später bei Instagram verfolgen.

Liebe, Herzblut und Energie haben Bestand

Von links: Hartmut Peter (Schulleiter), Mareike Gördemann (stellvertretende Schulleiterin) und Eva Klare-Kurtenbach (Schulwerk-Geschäftsführerin) verabschiedeten Hildegard Strauss-Meschede (Zweite von links) und Josef Grabbe (Mitte) in den Ruhestand. Mit viel Liebe zum Detail haben Schulleitung und Kollegium des Theresia-Gerhardinger-Berufskollegs Warburg-Rimbeck (TGB) die Feierstunde geplant, mit der sie zwei zentrale Kolleg*innen aus ihren Reihen in den Ruhestand entließen. 32 bzw. 30 Jahre lang haben sie das Gesicht der Schule mitgeprägt. Jetzt hieß es offiziell Abschied nehmen von Hildegard Strauss-Meschede und Josef Grabbe – nach einem Festprogramm mit sehr persönlichem Charakter, das die große Wertschätzung gegenüber den Ruheständler*innen zum Ausdruck brachte und den beiden die eine oder andere Überraschung bescherte.

Ein Koffer voller Eisbrecher

Sie quietscht und wenn man die Kurbel dreht, läuft sie eigentlich immer unrund. Wenn Anna Mühling eine alte Kaffeemühle sieht, schießen ihr sofort Erinnerungen durch den Kopf. „Ich kenne keine Mühle, die nicht quietscht. Das ist ein Geräusch, das ich mit meiner Kindheit verbinde“, sagt die Leiterin des Bereichs Demenz auf dem Kolping Gutshof in Großeneder. Altes Kinderspielzeug, Gebrauchsgegenstände aus früheren Tagen, längst vergessene Schulutensilien & Co. – sie alle lassen die Gedanken zurückschweifen zu Gerüchen, Geräuschen, Anekdoten und Traditionen aus der Kindheit oder Jugend. Und mit solchen Erinnerungsstücken möchte Anna Mühling gerne einen Koffer vollpacken – als Eisbrecher für ihre Fortbildungen. Dafür hofft sie auf unsere Spendenfreude.

TGB-Autorenteam entwirft „Kartenset Heilerziehung“

Die Didacta in Stuttgart hielt eine Neuerscheinung für Lehrkräfte in der Heilerziehungspflege, Sozialassistenz, Haus- und Familienpflege und Sozialpädagogik bereit. Der Verlag Handwerk und Technik präsentierte im März beim bedeutendsten Branchentreffpunkt in Sachen Bildung ein neues Kartenset mit einer Fülle von Lernsituationen rund um die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen. Die Erfinder des „Kartenset Heilerziehung – Team Teilhabe“ kommen aus Rimbeck. Drei Jahre lang hat das fünfköpfige Autorenteam vom Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg Warburg-Rimbeck (TGB) an dem Grundkartenset und seinen sieben Zusatzkartensets gearbeitet und eine komplexe fiktive Welt rund um die Wohnstätte „Wiesengrund“ erschaffen. Ein Projekt, das geprägt war von viel Fantasie und Einfallsreichtum, viel Fleißarbeit und einigen größeren Herausforderungen.

Jede Stimme zählt: TGB nimmt an Sparda-Spendenwahl teil

Das Theresia Gerhardinger Berufskolleg – Warburg (TGB) braucht Unterstützung. Das Berufskolleg hat bei der Sparda-Spendenwahl 2023 seinen Hut in den Ring geworfen. Jetzt hoffen Schüler*innen und Lehrer*innen für ihr Projekt „Grüne Pause“ möglichst viele Stimmen zu bekommen. Ihr Wunsch: mit einem der ausgelobten 200 Förderpreise ihren „Wohlfühlort“ noch etwas besser auszustatten.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10