Das Ende des Provisoriums ist zum Greifen nah

Kisten werden Kitaleiterin Jana Martin (links) und ihre Stellvertreterin Madlen Hanna noch einige packen bis zum Umzug in das ehemalige Auguste-Viktoria-Stift am 2. Februar. „Hier ist viel im Wandel“, sagt Jana Martin. Die Leiterin der Kolping Kita Auguste in Bad Lippspringe blickt mit Vorfreude auf die gemeinsamen Ziele, die sie und ihr Team vor Augen haben. Als Erstes steht der Umzug in die neuen Räumlichkeiten im ehemaligen Auguste-Viktoria-Stift an. Am 2. Februar kommt der Möbelwagen und am 5. Februar öffnet der Kindergarten seine Türen erstmals am neuen Standort. Damit hat nicht nur das Provisorium im Bad Lippspringer Gewerbegebiet bald ein Ende. Darüber hinaus warten spannende Prozesse auf die Erzieherinnen, die ein junger Kindergarten und das neue Domizil mit sich bringen. Für Jana Martin hat sich damit ein beruflicher Traum verwirklicht.

Ein offenes Ohr für die Besucher*innen

Auf die Besucher*innen eingehen und sie passgenau beraten – das war der Anspruch des Teams des Kolping-Sozial-Berufskollegs Delbrück auf der Delbrücker Ausbildungsmesse. Viel Andrang, interessierte Besucher*innen und intensive und lange Gespräche: Das Resümee zur Delbrücker Ausbildungsmesse fiel am Stand des Kolping-Sozial-Berufskollegs Delbrück gut aus. Ein großer Zuschauerstrom drängte sich bereits zu Beginn der Veranstaltung durch die Delbrücker Stadthalle und sorgte auch am Stand des Kolping Berufskollegs teils zu kleinen Warteschlangen. Die Schüler*innen – vielfach in Begleitung ihrer Eltern – hatten vielmals sehr differenzierte Fragen zu den Bildungsgängen mitgebracht. Aufmerksam machen konnte die Schule in diesen Gesprächen nicht nur auf ihre schon gelebten Standortvorteile, sondern auch auf einen weiteren, neuen Pluspunkt.

Neuer Pflegeraum ist Herzstück der Lernwelt „Gesundheit“

Moderne Ausstattung in der Lernwelt „Gesundheit“: Im neuen Pflegeraum am Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg Warburg-Rimbeck stehen für den praxisnahen Unterricht Themenboxen, zwei Multifunktionsbetten, eine Wickeltischeinheit und zwei Kita-Schaumstoffbetten zur Verfügung. Das Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg Warburg-Rimbeck (TGB) hat seine Lernwelten um einen weiteren Baustein erweitert. In der Lernwelt „Gesundheit“ dreht sich alles um Organe, ihre Krankheitsbilder und die dazugehörigen pflegerischen Maßnahmen. Um den Unterricht so praxisnah wie möglich zu gestalten, wurde ein neuer Pflegeraum eingerichtet – mit moderner Ausstattung und optimierter Handhabung. „Wir haben einen guten Standard erreicht“, freut sich Diana Hohmann, eine der drei Pflegelehrerinnen am TGB. „Wir bewegen uns auf einem Niveau, das sich mit der generalistischen Pflegeausbildung messen kann“, sagt sie mit Stolz.

Sieben Bildungsgänge auf einen Streich

Die ersten beruflichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten werden die Schüler*innen der Höheren Berufsfachschule Gesundheit/Soziales des TGB in verschiedenen Arbeitsfeldern sammeln. Das Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg (TGB) wächst weiter. Nachdem die Rimbecker Schule bereits fleißig Anmeldungen für ihr neues Weiterbildungsangebot Heilpädagogik gesammelt hat, nimmt sie zum nächsten Schuljahr 2024/25 noch einen weiteren Bildungsgang im Portfolio auf: die Höhere Berufsfachschule Gesundheit/Soziales. Die bunte Vielfalt der Bildungskette wächst auf sieben Bildungsgänge an.

Die Anfänge in Brakel miterlebt

Doris Jochmaring hat vier Jahrzehnte für Kolping in Brakel gearbeitet und freut sich jetzt über ihren Ruhestand. Mit Doris Jochmaring hat das Kollegium des Kolping-Berufskollegs Brakel ein Urgestein in den Ruhestand verabschiedet. In 43 Jahren bei Kolping in Brakel hat sie alle Entwicklungen von Beginn an miterlebt: alle baulichen Veränderungen am Tegelweg sowie die Abspaltung des Förderberufskollegs vom Berufsbildungswerk (BBW). Sie hat alle Geschäftsführer*innen des BBW kennengelernt, unter sechs Schulleiter*innen gearbeitet und auch selbst viele berufliche Veränderungen durchlebt. Unvergessen: Hustenbonbons und der Knigge gehörten zu ihrem Unterrichtsinventar, mit dem sie vielen Schülergenerationen und den Kolleg*innen in Erinnerung bleiben wird.

Doppelter Aufschlag zu Jahresbeginn

Den Messestand baut das Kolping-Sozial-Berufskolleg Delbrück im Januar auf den Messen zur Berufsorientierung in Delbrück und in Rietberg auf - wie schon 2023 auf der Connect. Mit im Gepäck ist wieder das Glücksrad. Das neue Jahr ist kaum gestartet, da hat man beim Kolping Schulwerk schon die Fachkräfte von morgen im Blick. Das Kolping-Sozial-Berufskolleg Delbrück baut den Messestand zu Beginn des Jahres gleich zwei Mal auf. Präsent sein wird das Kollegium mit den aktuellen Bildungsgängen Erzieher*in, Kinderpflege und Sozialassistenz sowohl auf der Delbrücker Ausbildungsmesse am 20. Januar als auch auf der Berufe-Messe der Stadt Rietberg am 17. Februar. Natürlich werden die Delbrücker Lehrer*innen beide Gelegenheiten nutzen, um auch ihren neuen Bildungsgang „Sozialassistent*innen für die OGS“ zu bewerben, der im August 2024 an der Schule starten wird.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13